Kulturelle Veranstaltungen
Wir zeigen in guter Luft und reizvoller Umgebung zeitgenössische, interessante Kunst und Kultur.
In unseren Räumlichkeiten finden allerlei Veranstaltungen von Musik über Ausstellungen bis Performance und Theater statt.


Laufend zu sehen: Kommunikationsmodelle
von Alexander Schmid



Die kommenden Veranstaltungen:

21. Januar 2017
Pata for Two

27. Februar 2017
Deep Schrott

4. März 2017
metromara

8. April 2017
Sebastian Degen

28. April 2017
Webers Hebel

13. Mai 2017
Marius Peters Trio

18. Juni 2017
Klaus der Geiger & Marius Peters


(fast) alle Jazz-Termine in der Eifel:
Jazz-Initiative Eifel e.V.




nachdenkseitenwww.Nachdenkseiten,de
Die tägliche Ergänzung zur Tagespresse


Samstag, 21. Januar 2017, 20.00 Uhr

Pata for Two
friends & dragons

Norbert Stein - Tenorsaxophon, Komposition
Etienne Nillesen - Präparierte Snare Drum + Cymbal

pataeinladung
Norbert Stein ist seit Jahrzehnten eine feste Größe in der deutschen Jazzszene. Der Tenorsaxophonist hat sich mit seinen Pata-Besetzungen ein ganz eigenes Klanguniversum geschaffen. "Friends & Dragons" ist sein neuestes Werk.
Als Komponist spricht Norbert Stein von sogenannten "inszenierten Räumen", die er in seinen Kompositionen schafft, d. h. er gibt einzelnen Instrumentalisten Stimmungen vor, innerhalb derer sie sich dann solistisch frei bewegen können. Die Stücke präsentieren eine ausgereifte Balance zwischen ausgefeilten Arrangements und viel Spielraum für Spontanität und Interaktivität.

Etienne Nillesen, der sich in seinem Schlagzeugspiel auf Snaredrum und Becken beschränkt und dabei neben Drumsticks auch Spielzeug, Bögen und Glocken einsetzt, arbeitete in der europäischen Musikszene als als Solist sowie in den verschiedenen Gruppierungen zeitgenössischen Jazz und Neuer Musik. Nillesen unterrichtet Jazzschlagzeug und Improvisation am ArtEZ Konservatorium in Arnheim. Etienne Nillesen ist Schlagzeuger im Quartett Pata Messengers und wirkte als solcher bei den aktuellen CD-Aufnahmen zu „Pata Messengers play Reiner Maria Rilke“ und „friends & dragon“ mit.

"Pata Music steckt voller Überraschungen und Wendungen, gibt sich offen für allerlei Einflüsse, reißt die Grenzen zwischen scheinbar widerstrebenden Idiomen ein - und braut daraus, ausgehend von der Basis der Jazzimprovisation, etwas Neues, Erregendes. ..."

Um die Herkunft des Wörtchens "pata" aufzuhellen, bedarf es eines kleinen literarischen Abstechers in die faszinierende Welt des Doktor Faustroll. Denn dieser war es, der im Jahre 1898 unter der Federführung des Franzosen Alfred Jarry, den Begriff der "Pataphysik" aus der Taufe hob.
"... die Pataphysik ist eine Wissenschaft, die irrealer Logik und einer neuen Wirklichkeit jenseits der Grenzen der äußeren Erscheinungswelt verpflichtet ist, losgelöst vom gewöhnlichen Kausalitätsdenken. Alles ist verwechselbar, verwandelbar, umkehrbar und austauschbar: Dinge, Zeiten und Räume. Aber nichts ist beliebig, nur ist eben jede Einfachheit eine ineinander verwobene und sich durchdringende Vielfalt."

Eintritt wie immer 10 Euro